Termine

Wenn du gerne einen Termin für diesen Kalender vorschlagen möchtest, schicke ihn per Mail an:
kaliander[at]riseup.net

  • Mi
    03
    Feb
    2021
    19:30 Uhr Online-Vortrag, Anmeldung per Email an vortrag-gruen-braun@allgaeu-rechtsaussen.de

    Online-Vortrag am 03.02.21, 19.30 Uhr


    Im Allgäu scheint die Welt noch in Ordnung zu sein, so kommt es uns Einheimischen vor. Doch ein Blick hinter manche Fassade zeigt: Auch bei uns gibt es einen braunen Sumpf. Neonazis und andere rechtsradikale Kräfte versuchen sich innerhalb der ökologischen und esoterischen Szene zu verankern und mimen den netten Bauern von nebenan. In direkter Nachbarschaft etwa verbreitet der Mutterhof in Unterthingau mit der Anastasia-Bewegung antisemitisches und rechtsradikales Gedankengut.

    Hiesige völkische Netzwerke betreiben eine ganze Reihe von Gewerben nicht nur im Ökobereich. Im Schulwesen erziehen sie Kinder und Jugendliche mit ihrem Gedankengut. Mit der AfD nehmen sie von der Kommune bis zum Bundestag Einfluss auf die Gestaltung unserer Gesellschaft. Durch die sogenannten Querdenken-Demonstrationen ist es rechten Ökos, Nazis, Reichsbürgern und Verschwörungsideologen auch im Allgäu jüngst gelungen, viele Menschen aus der Mitte der Gesellschaft in Ihren Bann zu ziehen.

    Doch wer und was steckt dahinter? Wie können wir rechte Ökos erkennen? Und wie verhindern wir ihr Eindringen in ökologische Netzwerke? Darüber klärt der Fachjournalist Sebastian Lipp von Allgäu ⇏ rechtsaußen in einem Online-Vortrag am 3. Februar 2021 ab 19:30 auf Einladung von Kempten gegen Rechts auf.

    Eine Anmeldung an vortrag-gruen-braun@allgaeu-rechtsaussen.de ist notwendig.
    .

    .
    .
    .
  • Sa
    08
    Mai
    2021
    19:30Memmingen Marktplatz
    Erinnern, Kämpfen, Feiern!
    Nachttanzdemo in Memmingen
    +++Achtet auf Coronabedingte Änderungen.+++
    Am 8. Mai 2021 wollen wir mit euch gemeinsam den 76. Jahrestag der Kapitulation der deutschen Wehrmacht und damit das Ende einer 12 Jahre andauernden, nationalsozialistischen Schreckensherrschaft feiern.
    Am 8. Mai 1945 endete der 2. Weltkrieg in Europa und somit auch die grausamen
    Verbrechen des NS-Regimes und ihrer Verbündeten.
    Am 8. Mai wollen wir erinnern – an alle Menschen, die während der Diktatur des
    Naziregimes gefoltert, unterdrückt, eingesperrt und systematisch ermordet wurden.
    Und wir wollen all den Menschen danken, die gegen den Faschismus gekämpft
    und den Weg des Widerstandes gewählt haben.
    Niemand ist vergessen - Unsere Herzen sind bei euch!
    Am 8. Mai wollen wir kämpfen – für eine antifaschistische und solidarische Welt.
    Wir akzeptieren keine Relativierung oder Leugnung des Holocaust auf sogenannten »Querdenken-Demos«. Wir verurteilen die Bundesregierung die immer noch Waffen liefert und somit für Krieg, Vertreibung und Flucht mitverantwortlich ist.
    Wir verurteilen die EU-Außenpolitik die das Mittelmeer zum Massengrab macht.
    Wir schauen mit Schrecken auf den weltweiten Vormarsch des Faschismus und sind solidarisch mit allen Antifaschist:innen. Der Kampf geht weiter - Schulter an Schulter gegen den Faschismus!
    Am 08. Mai wollen wir feiern – das Ende des deutschen Faschismus. Der 8. Mai ist für uns ein Feiertag. Ein Tag, an dem die Befreiung der Menschheit vom NS-Regime gefeiert werden kann. Wer das nicht feiert hat verloren.
    Deshalb schließen wir uns der Vorsitzenden des Ausschwitzkomitees, Esther Bejarano an, die in einem Brief an den Bundespräsidenten forderte, den 8. Mai offiziell zu einem Feiertag zu erklären.
    Nie wieder Krieg - Nie wieder Faschismus!

     

    Aktuelle Infos auf Facebook und linksimallgaeu.de

    https://www.facebook.com/events/2102449103224235